7 / 18
7 / 18

5. Juli 2015

7

Anzeige

Licht

REKORDSUMME BEI BMW CHARITY 2015 SPENDENAKTION

83.280,59 Euro für das Rettungszentrum Regensburg (RZR) und die Aktion Knochenmarkspende

Bayern (AKB). Im Rahmen einer Gala wurde der Scheck überreicht. Dr. Hans Knabe (AKB), OB

Wolbergs, Dr. Andreas Wendt (BMW) und Prof. Dr. Michael Nerlich bei der Übergabe (v. li.).

810-EURO-SPENDE AN DIE KLINIKCLOWNS

Die neun Erstkommunionkinder der Pfarrei Weidenthal, Guteneck, und das Landvolk wollten

etwas Gutes tun. Sie sammelten Geld und überreichten es an „Dr. Zottel“ (vo. li.) und „Dr. Blümli“

(li.) in der Klinik St. Hedwig in Regensburg.

FOTO: GABI BAUER

Wirtschaftsnotizen

Der Regensburger McDonald’s-

Macher Frank Mosher erfindet

seine Marketing-Strategien stän-

dig neu. Einer seiner Kunden

legte ihm die allerersten Cou-

pons aus dem Jahr 1992 vor und

brachte das Verkaufs-Genie zum

Nachdenken. „Das waren damals

die ersten in ganz Deutschland.“

Was folgte waren unzählige

Menüs. Doch das Konsumenten-

verhalten hat sich mit der Zeit

ebenso verändert wie die McDo-

nald’s-Coupons. „Heute möchten

die Leute schnell etwas mit nach

Hause nehmen. Ohne Getränk

oder Pommes.“ Getreu dem

Motto: „Einfach schnell mitneh-

men“, hat der Burgermeister nun

eine neue Idee auf den Markt

gebracht. „Jetzt kann man wirk-

lich jeden Burger, Pommes und

Co. untereinander frei kombinie-

ren. Bis zu vier mit einem Cou-

pon maximal. Damit kann der

Kunde genau das mitnehmen

was er möchte. Es ist leicht und

praktisch.“ Natürlich sind pro

Bestellung auch mehrere Gut-

scheine einlösbar und kombi-

nierbar. Der heutigen BLIZZ-Aus-

gabe liegen die neuen McDo-

nald’s-Gutscheine bei und sie

können auch jederzeit kostenlos

unter www.mcdonals-regens

burg.com

heruntergeladen wer-

den.

Mosher überarbeitet McDonald’s-Couponsystem

So sahen 1992 die ersten McDonald’s-Gutscheine in ganz

Deutschland aus

FOTO: FRANK MOSHER

Regensburg –

Der Wettergott

meinte es vergangenen Sonntag

– nach Sturm und Starkregen

noch in der Vornacht – mal wie-

der gut. So konnte bei traumhaf-

ten Temperaturen der KKH-Lauf

über die Bühne gehen. Über

2.300 aktive Teilnehmer gingen

am Oberen Wöhrd mit Welt-

klasse-Triathletin Sonja Tajsich an

die einzelnen Starts, weitere Tau-

sende feuerten sie an. Die Haupt-

preise in Höhe von 500 Euro für

die jeweils teilnehmerstärkste

Gruppen gingen an den „Integra-

tiven Kindergarten Lappersdorf“

(198 Teilnehmer), die Grund-

schule Napoleonstein (241) sowie

in der Kategorie Firma/Verein an

die SG Walhalla (126 Teammel-

dungen). Für 2016 steht schon

die Terminplanung an. „Es läuft

auf einen Sonntag Mitte Juni –

favorisiert wird der 19. – hinaus“,

so Franz Pilz, Organisator KKH-

Lauf und Niederlassungsleiter

Kaufmännische Krankenkasse.

KKH-Lauf: Über 2.300 Aktive waren am Start

Unter dem Motto „DiBaDu und

Dein Verein“ zeichnete die Privat-

bank ING DiBa 1.000 gemeinnüt-

zige Vereine deutschlandweit mit

je 1.000 Euro aus. Unter den

Gewinnern finden sich auch vier

Regensburger Vereine: das Zau-

bertheater Regensburg e. V.,

Dynamics e. V., die Interessenge-

sellschaft Historische Straßen-

bahn Regensburg e. V. sowie der

SV Bosna Regensburg. „Mit der

Aktion wollen wir die vielfältige

ehrenamtliche Arbeit der Vereine

belohnen. Denn leider scheitern

soziale Aktivitäten häufig am

Geld“, so Roland Boekhout, Vor-

standsvorsitzender der ING-DiBa.

ING DiBa zeichnet Regensburger Vereine aus

Zum 1. Juli übernimmt Bernhard

Brei die Funktion als Leiter der

Berufsausbildung im BMWWerk

Regensburg. Er wird Nachfolger

von Alfred Parzl, der nach 45

Berufsjahren in der BMW Group

in den Ruhestand tritt. Der 51-jäh-

rige Bernhard Brei ist verheiratet,

hat drei Kinder und lebt mit sei-

ner Familie in Regensburg. In sei-

ner Freizeit engagiert er sich im

Jugendfußball. Für die BMW

Group ist er seit 25 Jahren tätig

und durchlief verschiedene Sta-

tionen im Personalbereich in

Wackersdorf und Regensburg.

Zuletzt war er für die Personal-

Planung und -Steuerung in

Regensburg zuständig. In seiner

neuen Funktion verantwortet er

die Erstausbildung von über 300

jungen Menschen. Jedes Jahr

nehmen rund 120 Schulabgänger

in unterschiedlichen technischen

und kaufmännischen Berufen

eine Ausbildung im Werk

Regensburg auf. Brei: „Ich freue

mich auf meine neue Aufgabe,

weil ich besonders den Umgang

mit jungen Menschen als wech-

selseitige Bereicherung sehe. Es

geht mir um Fordern und För-

dern. Die Auszubildenden sollen

einen guten Start in ihre Berufs-

leben erhalten, und imGegenzug

können das Werk und das Unter-

nehmen nachhaltig auf qualifi-

zierte Fachkräfte bauen.“

Bernhard Brei neuer Ausbildungsleiter bei BMW

Die Bundesagentur für Arbeit

verkündete für den Monat Juni

2015 einen Rekord: Mit 2,711 Mil-

lionen Erwerbslosen ist es die

niedrigste Juni-Arbeitslosigkeit

seit 1991. Die Arbeitslosenquote

sank um 0,1 Prozent auf 6,2 Pro-

zent. Genauso gut sieht es im

Agenturbezirk Regensburg aus.

Hier waren im Monat Juni 2015

insgesamt 7.859 Männer und

Frauen arbeitslos gemeldet.

Das sind 327 Personen weniger

oder 4,0 Prozent weniger als im

Vormonat und 833 oder 9,6

Prozent weniger als vor einem

Jahr. Die Arbeitslosenquote

beträgt aktuell 2,4 Prozent und

liegt damit 0,1 Prozentpunkte

unter Vormonat und 0,3 unter

dem Juni des letzten Jahres.

„Wie erwartet, hat die anhal-

tend stabile Konjunktur die Zahl

der Arbeitslosen im Vergleich

zum Vormonat und auch insbe-

sondere im Vergleich zum Vor-

jahresmonat nochmals deutlich

verringert. Gleichzeitig bleibt

die Zahl der Stellenangebote

auf einem sehr hohen Niveau.

Ein Grundproblem, der ange-

hende Fachkräftemangel, ver-

stärkt sich jedoch zusehends“,

sagt Gabriele Anderlik. Die Vor-

sitzende der Geschäftsführung

der Agentur für Arbeit Regens-

burg erklärt weiter: „Eine kürz-

lich veröffentlichte Analyse des

Instituts für Arbeitsmarkt- und

Berufsforschung bestätigt, dass

Bildungsstand und Beschäfti-

gungschancen nach wie vor

sehr eng zusammenhängen.

Das Risiko, von Arbeitslosigkeit

betroffen zu sein, steigt deut-

lich bei mangelnder Qualifika-

tion und unterstreicht die

Bedeutung von Bildungsinves-

titionen. Durch Aus- und Wei-

terbildung wird die Bundes-

agentur für Arbeit in enger

Kooperation mit den Unterneh-

men dem Fachkräftemangel

konsequent entgegenwirken.“

Juni: Arbeitslosenzahlen unter Vorjahresniveau

Auch die Kleinsten zeigten beim KKH-Lauf, dass sie flott zu Fuß unterwegs sind

FOTO: VERANSTALTER

FAMILIE ENTE FRISCHT SICH AB

Furchtbar niedlich, superflauschig und exzessiv schnatternd war diese gefiederte Kombo

gestern Mittag auf dem Guggenberger Weiher unterwegs. Hitze? Einmal abtauchen – und

alles ist gut. Danach ging’s wieder unter den schattigen Baum. Ente müsste man sein.

Bernhard Brei ist neuer Aus-

bildungsleiter im BMWWerk

Regensburg

FOTO: BMW