11 / 18
11 / 18

Sarching – Der neue Suzuki

Vitara will nicht mehr nur den

Offroader geben, sondern auch

lifestyleorientierte Kundschaft

zur Marke locken. Ob das

klappt? BLIZZ testete den Japa-

ner.

Von

Mario Hahn

Diese Farbe – ist das türkis? Fast.

„Es handelt sich um Atlantis Tur-

quoise Pearl Metallic“, erklärt mir

Robert Marcen, Verkaufsleiter im

Autohaus Bieber in Sarching, Hei-

singer Straße 7. Hübsch. Auch weist

er mich auf die vielen Offroad-Ele-

mente wie Unterfahrschutz, Lade-

kantenschutz, Seitenschutzleisten…

hin. Aber wegen des Aussehens

allein bin ich nicht da. Ich will den

neuen Suzuki Vitara auf Herz und

Nieren checken. Also los!

Tür auf. Das erste langgezogene

„Ohhh“ lässt nicht lange auf sich

warten. Peppig sieht er innen aus,

der neue Allradler japanischer Inge-

nieurskunst. Nicht nur zweckmäßig,

sondern auch modern. Ein sieben

Zoll großer Touchscreen-Monitor

(der schnell reagiert und sich intui-

tiv bedienen lässt), Chromschmuck

hier und da – und ein Panorama-

dach mit freundlich-hellem Vor-

hang. Das lässt sich – imGegensatz

zu manch anderen Panoramadä-

chern – auch komplett öffnen oder

nur einen Spalt kippen.

Mit einer Länge von 4,17 Metern

ist der Vitara eher ein kleinerer SUV.

Das fühlt sich im Inneren aber nicht

so an. Auch der Kofferraum bietet

mit knapp 400 Litern reichlich

Platz. Wo die Japaner – und das ist

auch gut so – den Rotstift angelegt

haben, ist bei den Pfunden. Mit

gerade einmal knapp 1.400 Kilo-

gramm ist der neue Vitara ein

Leichtgewicht. Die leichteste Vari-

ante liegt bei 1.150 Kilo – das ist

Kleinwagen-Niveau.

Das macht sich beim Fahren

bemerkbar. Der Vitara – insbeson-

dere im „Sport“-Modus – hängt

sehr gut amGas und zieht elastisch

von dannen. Auch lässt er sich in

niedrigen Drehzahlregionen bes-

tens beschleunigen. Ein großer Vor-

teil im Gelände, beispielsweise

wenn man eine Steigung zu bewäl-

tigen hat. Und das Beste: Er ist sehr

sparsam.

Fazit: Am neuen Suzuki Vitara

gibt es so gut wie nichts zu bemän-

geln. Er bleibt sich treu und meis-

tert seine Aufgaben im Gelände

ohne größere Probleme. Durch sein

modernes Außen- und Innenleben

sowie seine kompakten Maße und

Wendigkeit macht er auch in der

Stadt eine gute Figur. Der Japaner

vereint die bewährten Suzuki-Qua-

litäten Solidität, Allrad und

erschwinglicher Preis (ab 17.990

Euro) – plus eine gehörige Portion

Chic.

Mehr Infos sowie Anmeldung zur

Probefahrt gibt es online unter

www.autohaus-bieber.de

oder Tel.:

09403/95030.

Anzeige

Automarkt-Box

Risiko: Blow-up

Regensburg –

Wegen der großen

Hitze gibt es eine Warnung vor

plötzlich auftretenden Straßen-

schäden auf zwei ostbayerischen

Autobahnen. Demnach besteht ein

Risiko auf der A93 im Abschnitt

zwischen den Anschlussstellen

Regensburg-Süd und Elsendorf

(Lkr. Kelheim), und der A3 zwi-

schen Nittendorf und Sinzing. Hier

gilt eine Geschwindigkeitsbegren-

zung von 80 km/h. Motorradfahrer

sollten, wenn möglich, genannte

Strecken komplett meiden.

SUV von seiner besten Seite

Der neue Suzuki Vitara macht auch in der City eine gute Figur

BLIZZ-Redakteur Mario Hahn testete den neuen Suzuki Vitara 1.6 Allgrip Comfort+. Diese Variante

gibt es ab 22.490 Euro im Autohaus Bieber in Sarching

Das Panoramadach lässt sich komplett öffnen

Heute: Schaulaufen der Superschlitten

Große Automesse am Dultplatz / Über 400 Fahrzeuge aller Marken / Günstige Messepreise

Regensburg –

Viele stehen

heute bei diesen Rekordtempe-

raturen vor der Qual der Wahl:

Badesee oder amr 2015 (Auto-

Mobil Regensburg)? OB Joachim

Wolbergs antwortet darauf ganz

salomonisch: „Erst zum Baden,

dann auf die Automesse. Oder

umgekehrt!“

Recht hat er, denn was diese

Automesse auf dem Dultplatz

bietet, sucht seinesgleichen. Die

Vertreter der hiesigen Autohäu-

ser betonen auch deshalb: „Der

Endverbraucher hat hier alles auf

einem Blick.“ Wer sich selber

überzeugen möchte, hat heute

noch von 10 bis 17 Uhr Zeit.

400 Fahrzeuge – neue wie

gebrauchte – aller gängigen Mar-

ken präsentieren sich auf der

Automesse. So dürfen beispiels-

weise der neue Jaguar XE und

Ford Mustang bestaunt werden,

oder den BMW Gran Tourer

sowie i3 und i8.

Ebenso sehenswert: Der neue

Peugeot 206 und der Porsche 911

GTS, und natürlich der Mercedes

AMG GTS. Die meisten Autos

dürfen Probe gefahren werden,

und bei vielen gibt es einen

garantierten Messepreis, bei

manchen Fahrzeugen sogar bis

zu 30 Prozent! Und auch die

Dekra ist vor Ort.

Auf dem Dultplatz: Autos, soweit das Auge reicht

BMW i8: Der Elektroflitzer umringt von seinen „Fans“

Oberbürgermeister JoachimWolbergs eröffnet inmitten der hie-

sigen Autohaus-Vertreter die amr 2015

Nicht schlecht – der neue Ford Mustang. Der Sportwagen kommt

auch bei den Jüngsten super an